Traditionelle Berufe erfinden sich neu

25. November 2019

Traditionelle Berufe erfinden sich neu

Über 55'000 Oberstufenschülerinnen und -schüler, aber auch viele Eltern und Lehrpersonen haben vom 19. bis 23. November 2019 die Berufsmesse Zürich besucht. Sie informierten sich am Zürcher Berufs-Hotspot über eine Vielzahl an Lehrberufen, Grund- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Die Berufsmesse Zürich überzeugte einmal mehr mit ihrem einzigartigen Praxisbezug.

Kein Backstein blieb auf dem anderen – buchstäblich. An der Berufsmesse Zürich, die heute zu Ende ging, wurde gemauert, gelötet, geschneidert, frisiert, Glas geblasen, programmiert, und – um eine Gemeinsamkeit der Ausbildungsstände zu nennen – es wurde vor allem auf spielerische Art gelernt. 55'842 Personen haben während der letzten fünf Tage die Berufsmesse Zürich besucht. Darunter waren 19'320 Schülerinnen und Schüler aus 9 Kantonen, die die Messe in Begleitung ihrer Lehrpersonen besucht haben. Viele Jugendliche kamen nochmals an den schulfreien Nachmittagen oder am Samstag gemeinsam mit Eltern oder Freunden an die Berufsmesse Zürich. Vor allem den Mittwochnachmittag und den Samstag nutzten viele Eltern, um sich gemeinsam mit ihren Kindern über zahlreiche Lehrberufe und anschliessende Weiterbildungsmöglichkeiten zu informieren.

Die grösste Schweizer Berufsschau galt fünf Tage lang als Berufs-Hotspot für die Berufswahl, Grund- und Weiterbildung. 120 Berufsverbände, Firmen und Schulen zeigten einen repräsentativen Querschnitt durch die Schweizer Bildungslandschaft.

Speziellen Fokus legte die Berufsmesse Zürich dieses Jahr auf traditionelle Berufe – das klassische Handwerk, das sich oft mehr gewandelt hat als man sich landläufig vorstellt: Viele Berufsbilder im Handwerksbereich sind im Umbruch oder müssen sich sogar neu erfinden. Flexibilität, Kreativität und Offenheit gegenüber Neuem ist gefragter denn je – und der technologische Wandel verändert auch klassische Handwerksberufe zusehends.

Spannendes Begleitprogramm
Auf grosses Interesse stiess auch dieses Jahr der Bewerbungscampus mit Gratisdienstleistungen rund um die berufliche Orientierung. Bei den zweistündigen Stärkenworkshops konnten die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung von Berufsschullehrpersonen ihr individuelles Stärkenprofil erarbeiteten. Gut besucht waren die Kurzvorträge im Forum zu Bewerbung und Lehrstellensuche wie auch die speziell für Eltern konzipierten Veranstaltungen.

Wichtige Partner
Organisiert wird die Berufsmesse Zürich vom KMU- und Gewerbeverband Kanton Zürich (KGV) und der MCH Messe Zürich. Als grösstem Arbeitgeberverband des Kantons Zürich ist dem KGV die Berufslehre ein besonderes Anliegen, um die Bedingungen für die KMU-Lehrbetriebe, die 80 Prozent der Lernenden ausbilden, permanent zu verbessern.

Zu den Sponsoren der Berufsmesse Zürich zählen die Zürcher Kantonalbank, der Berufsbildungsfonds des Kantons Zürich sowie das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation. Medienpartner der Berufsmesse Zürich sind Energy Zürich, TeleZüri und der Tages-Anzeiger.

Die nächste Berufsmesse Zürich findet vom 17. bis 21. November 2020 in der Messe Zürich statt.