Berufsmaturität – doppelte Qualifikation

Besucher_Berufsmaturität
Die Berufsmaturandinnen und -maturanden verfügen über eine doppelte Qualifikation: Sie haben mit dem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) einen Berufsabschluss, kennen das Arbeitsleben und können im erlernten Beruf arbeiten.

Mit der Berufsmaturität erhalten sie Zugang zu einem Studium an der Fachhochschule – je nach Studienrichtung prüfungsfrei oder mit einem Aufnahmeverfahren.

Eine erfolgreiche Ergänzungsprüfung, genannt Passerelle, ermöglicht sogar ein Studium an der Universität. Die Berufsmaturität – ein EFZ mit einer erweiterten Allgemeinbildung – ist der wichtigste Zulassungsausweis zu den Fachhochschulen.

Drei Wege zur Berufsmaturität
Für den Erwerb eines Berufsmaturitätszeugnisses gibt es drei Modelle: BM 1, BM 2 und den Besuch der Handels- oder Informatikmittelschule.

BM 1 – Berufsmaturität 1

Besucher-Berufsmaturiaet1_portrait
Die Berufsmaturität kann während der beruflichen Grundbildung (drei- oder vierjährige Berufslehre) und zusätzlich zum Unterricht an der Berufsfachschule absolviert werden. Die Anmeldung für die BM 1 kann bereits vor Erhalt des unterschriebenen Lehrvertrages erfolgen.

BM 2 – Berufsmaturität 2

Besucher-Berufsmaturiaet2_portrait
Die Berufsmaturität kann auch erst nach einer abgeschlossenen Berufslehre mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ) in Vollzeitbildungsgängen oder berufsbegleitend erlangt werden. Die Anmeldung für die BM 2 kann vor Abschluss der Berufslehre erfolgen. Das eidgenössische Fähigkeitszeugnis kann also noch ausstehend sein.

Handelsmittelschule (HMS) / Informatikmittelschule (IMS)

Besucher-BerufsmaturiaetHMS_portrait
Die Berufsmaturität kann auch mit dem Besuch der Handelsmittelschule (HMS) oder Informatikmittelschule (IMS) – 3 Jahre Schule und 1 Jahr Praktikum – erreicht werden. Seit der Einführung der Berufsmaturität 1994 ist die Zahl der Abschlüsse laufend angestiegen. Jährlich erhalten mehr als 10'000 Personen das Berufsmaturitätszeugnis. Wer sich für die Berufsmaturität entscheidet, ist bereit, einen Sondereffort zu leisten. Ein Berufsmaturitätszeugnis steht daher auch für eine motivierte, zielstrebige und belastbare Persönlichkeit.